Lebensversicherungsfonds: Beteiligung an der Lloyd Fonds Britische Kapital Leben III GmbH & Co. KG: Landgericht Amberg verurteilt mit Urteilen vom 31.01.2013 beratende Bank zum nahezu vollständigen Schadensersatz.

Das Landgericht Amberg hat mit zwei Urteilen vom 31.01.2013 die jeweils beratende Genossenschaftsbank zu einem nahezu vollständigen Schadensersatz verurteilt:

Das Landgericht hat in beiden Urteilen entschieden, dass der betroffene Anleger/Anlegerin aufgrund der von der Genossenschaftsbank zum Zeitpunkt der Zeichnung im Jahr 2006 verschwiegenen und an die beratende Genossenschaftsbank bezahlten Provisionen ein Schadensersatzanspruch zusteht. Darüber hinaus urteilte das Landgericht Amberg, dass die beratende Genossenschaftsbank über Warnungen in der Wirtschaftspresse hinsichtlich der Risiken bei sogenannten Lebensversicherungsfonds hätte informieren müssen, was aber nicht erfolgt ist. Das Landgericht Amberg verurteilte in beiden Fällen die beratende Bank zur Rückerstattung des jeweils eingesetzten Kapitals (abzgl. bislang erhaltener Ausschüttungen), zur Bezahlung entgangenen Gewinns sowie zur Bezahlung angefallener vorgerichtlicher Rechtsanwaltskosten der Kanzlei Seehofer.